Sound of Memories

Jedes mal, wenn ich „Narcotic“ von Liquido höre, erinnere ich mich an die Zeit zurück, als ich gerade 14 war und World of Warcraft gespielt habe. Genauso könnte ich wohl noch 40 oder 50 weitere Songs auflisten, welche die ein oder andere Erinnerung wiederbelebt. Sicher geht es auch allen anderen Menschen irgendwie so. Nicht ohne Grund, hat wohl jeder eine Lieblingssong, den er sich reinzieht, um sich zu motivieren, sich zu pushen. Genauso gibt es auch für jeden ein Lied, das man nur hört, wenn man down ist, um neue Kraft zu schöpfen.

Doch dieses Phänomen beschränkt sich nicht nur auf Musik. Ebenso regt der Geruchssinn des Menschen die gleichen Synapsen an, wie es dessen Ohrmuscheln machen. Mir ist dabei nicht klar, ob die Intensität, wie diese Laute oder die Gerüche etwas hervorrufen, von dem Menschen abhängen. Sind andere für manche Dinge empfindsamer als andere? Schwer zu sagen. Meine Vermutung wäre, dass es mehr mit dem Zugang zu tun hat, die jemand zur Musik hat.

Eine andere Theorie, die mehr gerade kommt, wie ich das hier schreibe, wäre, dass es sich dabei um nichts anderes handelt, als Konditionierung. Um es nicht ganz so wirr zu machen, bleiben wir einfach mal bei dem Musikbeispiel. Man hört also einen Song rauf und runter. In der Variante meines 14-jährigen Selbst habe ich dieses eine Album von Liquido jedes mal gehört, während ich World of Warcraft gespielt habe. So haben sich vermutlich meine Gehirnwindungen an diese Verbindung des süchtig machenden MMOs und der Rockband aus der Jahrtausendwende gewöhnt.

Können wir dieses Phänomen vielleicht für uns ausnutzen? Lassen wir einmal eine Manipulation andere außen vor, was sicherlich auch möglich wäre, wenn man herausfindet, wann wer was hört. Aber back to Topic. Wäre es möglich, sich selbst zu konditionieren? Sobald man eine bestimmte Situation erlebt oder ein Gefühl spürt, dann hört man einen Song an. Immer dann, wenn man wieder in der gleichen Situation ist, hört man wieder den Song. Dies würde dann dazu führen, dass man nur diesen einen Song hören muss, um wieder in der Situation zu sein oder dieses eine Gefühl zu spüren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.